Wasser sparen im Haushalt

Im Haushalt sucht man immer wieder nach Möglichkeiten zum Sparen. Während dabei auf Licht viel Wert gelegt wird, versäumen es die meisten Menschen, auch Wasser zu sparen. Dabei kann man auch beim sparsamem Verbrauch von Wasser monatlich eine Menge Geld einsparen. Diese Ersparnis kommt auf doppelte Weise zu Stande, Zum einen senken sich bei geringerem Verbrauch natürlich die Wasserkosten und zum anderen wird auch weniger Energie verbraucht, um warmes Wasser bereit zu stellen. Es ist nämlich statistisch erwiesen, dass in jedem Haushalt das warme Wasser einen großen Anteil des gesamten Wasserverbrauchs ausmacht. Wasser sparen lohnt und mit ein paar einfachen Maßnahmen kann der Wasserverbrauch im Haushalt leicht um ein Viertel gesenkt werden.

Wasser sparen im Bad

Ein großer Teil des warmen Wassers wird zum Duschen und Baden verwendet. Es ist jedoch durchaus möglich, die Körperpflege im gewohnten Rhythmus zu gestalten und dabei dennoch Wasser zu sparen. Beim Duschen fließen täglich viele Liter Wasser unbenutzt in den Abfluss. Diesem Problem kann leicht Einhalt geboten werden, ohne das man dabei auf Duschkomfort verzichten muss. Mit Perlstrahler und Durchlaufbegrenzer wird die Wassermenge vermindert und dem Wasser Luft beigemischt. Auf diese Weise duscht man mit ausgezeichnetem Druck und kann dabei Wasser sparen.

Duschstop auf Knopfdruck zum Wasser sparen

Es gibt noch eine weitere Möglichkeit, um beim Duschen Wasser zu sparen. Während man sich einseift, oder die Haare wäscht, braucht das Wasser nicht weiter zu laufen. Mit dem Duschstop kann man den Wasserstrahl ganz einfach unterbrechen, ohne das beim Aufdrehen die richtige Temperatur erst wieder eingestellt werden muss. So kann man mit einer leicht zu installierenden Armatur Wasser sparen.

Auf sparsame WC-Kästen Wert legen

Auch durch tropfende Wasserhähne oder WC Spülkästen geht wertvolles Wasser verloren. Es lohnt sich, die Dichtungen auszuwechseln und das Tropfen zu stoppen. Alte WC Spülkästen verbrauchen viel Wasser. Wer Wasser sparen möchte, sollte modern Spülkästen mit Sparfunktion vorziehen, oder die alten Spülkästen mit einer Wasserstopp Funktion nachrüsten.

Wassersparende Geräte vorziehen

Spül- und Waschmaschinen wurden früher gebaut, ohne auf den Wasserverbrauch zu achten. Erst in den letzten Jahren sind neue Modelle auf den Markt gekommen, die beim Wasser sparen helfen. Deshalb sollte man, wenn es Zeit ist, neue Geräte anzuschaffen, besonders auf den Energie- und Wasserverbrauch achten. Für kleine Ladungen kann man Programme mit kleinen Wassermengen wählen, so dass diese Geräte auch in einem kleinen Haushalt auf effiziente Weise genutzt werden können. Eine voll beladene Spülmaschine verbraucht übrigens weniger Wasser, als das Spülen mit der Hand. Deshalb sollte man auf das manuelle Spülen verzichten, wenn man eine Spülmaschine hat.

Lebensmittel waschen

Wenn Obst und Gemüse gewaschen werden, so geschieht das in der Regel unter laufendem Wasser. Wenn man eine Schüssel mit Wasser füllt, und die Lebensmittel dort wäscht, kann man Wasser sparen. Auch beim Zubereiten von heißen Getränken kann man sparen, indem man genau die richtige Menge Wasser erhitzt.

Vorsicht bei Hochdruckreinigern

Hochdruckreiniger sind Feinde vom Wasser sparen und verbrauchen im Schnitt bei einer Stunde Reinigungseinsatz 500 Liter wertvolles Trinkwasser. Dieses Wasser können Sie sparen, wenn Sie im Haushalt auf herkömmliche Reinigungsmethoden wie Eimer und Putzlappen zurückgreifen. Diese Methoden sind ebenso effizient und manchmal auch unkomplizierter, als die technischen Geräte.

Wasser mehrmals nutzen

Oft braucht man Wasser, um Gegenstände zu waschen, die nicht stark verschmutzt sind, wie beispielsweise beim Spülen von Gläsern. Dieses Wasser kann man durchaus noch einmal verwenden, um Böden zu wischen.

Wasser sparen im Garten

Besonders in trockenen Sommern wird sehr viel Wasser dafür aufgewendet, Rasen und Blumenbeete im Garten zu bewässern. Es ist sinnvoll, eine Regenwassertonne aufzustellen, in der man Regenwasser sammelt, das später zum Gießen benutzt werden kann. Rasensprenger verbrauchen sehr viel Wasser. Zumeist werden Sie durch automatische Timer gesteuert, so dass der Garten häufig auch dann gewässert wird, wenn es eigentlich gar nicht nötig wäre, Deshalb empfiehlt es sich, auf Rasensprenger zu verzichten, wenn man Wasser sparen möchte. Der Garten kann von Hand bewässert werden und für größere Flächen kann man einen Lochschlauch einsetzen. Auf diese Weise hat man den Wasserverbrauch für den Garten zu jeder Zeit selbst unter Kontrolle. Man sollte darauf achten, den Garten nicht zur Mittagszeit zu gießen. Bei hoher Sonneneinstrahlung verdunstet das Wasser oft schon, bevor es die Pflanzen erreichen kann. So kann man auch mit Gießen zur richtigen Tageszeit Wasser sparen.

Wasser sparen mit der Regenwasserzisterne

Trinkwasser ist nicht in allen Bereichen des Hauses notwendig. Neben der Gartenbewässerung kann Regenwasser auch beispielsweise für die Toillettenspülung gebraucht werden. Um Regenwasser optimal nutzen zu können, kann man eine Regenwasserzisterne anlegen. Überirdische Modelle mit einem kleinen Fassungsvermögen lassen sich mit einem relativ geringen Kostenaufwand installieren. Wer ein sich größeres Fassungsvermögen wünscht und die Zisterne auch nicht sichtbar aufstellen möchte, kann sich auch für ein unterirdisches Modell entscheiden, dessen Installation allerdings teurer ist.

Mit diesen Maßnahmen kann man Wasser sparen und gleichzeitig auch dazu beitragen, durch den verantwortungsvollen Umgang mit Trinkwasser eine der wertvollsten Ressourcen für das menschliche Leben zu schützen.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*